Helenawerft in Roermond

  • Lage


    Homepage


    Bei Anreise hier parken und nicht den Schildern zur Rezeption folgen.



    Ich kam nach einer Platzrunde wieder hinterm Mobil auf der anderen Straßenseite an. :happy2::klopf:

    BTW: Das Schild "Platz voll oder belegt" wie immer bei Ankunft am Vormittag einfach missachten. Das hängt auch hier noch vom Vortag dort.


    Die Rezeption befindet sich nur 50 Meter weiter im Hafenladen rechts an der Ecke.


    Dort ist man bestens organisiert und weiß nach einem Blick auf den Monitor sofort ob ein Platz frei ist.

    Der übliche Anmeldesmalltalk (Personen, Hund, Katze, Maus, Strom,....) ist schnell erledigt, 17,05 Euro abdrücken und man kann sich einen freien Platz suchen.

    17,05 :?: Ja, der Platz war einer der mich zu diesem Thema veranlasst hat .

    Krumme Preise in den Niederlanden


    Achtung: Hier wird kontrolliert, und das genau. Ohne Strom wird auf dem Ticktet gemarkert und der Kontrolleur läuft um jedes Mobil, um nachzusehen ob da nicht wer schmarotzt. Traurig dass so was anscheindend nötig ist. :roll:


    Die Zufahrt zu den Plätzen ist, wie oft bei Plätzen in Gewerbegebieten bzw. Gewerbebetrieben, erstmal abschreckend.

    Zumal es sich hier auch um keinen reinen Yachthafen, sondern eine Werft handelt.



    Am Ende landet man aber auch hier direkt an der Kaimauer.





    Die ist aber auf diesem Platz so hoch, dass man keine Chance hat drüber zu sehen.



    Aber günstig für die Dachkontrolle :mrgreen:



    Und auf der Mauer oder unten im Hafen sitzt es sich auch gut.




    Und es gibt Tische und Bänke oben.



    Ausgenommen von einem Platz ganz links in der Ecke. Der ist aber ohne Nummer und ich bin mir nicht sicher ob es tatsächlich ein Platz ist?



    Vorsicht bei der Platzwahl im Herbst. Unter Bäumen mag im Sommer schön sein, unter Esskastanien um diese Zeit nicht :devil:



    Lecker Maronen



    Die haben wir später zuhause geröstet :daumen:




    WC und Dusche befinden sich in einem hochgesetzten Container. Nix für Camper mit körperlichen Beeinträchtigungen und auch nix für allzu schnelle. Die erste Stufe befindet sich nach dem "Geschäft" ziemlich dicht an der Tür. Da kann es (zu) schnell abwärts gehen.

    Holland halt ;-) In D wäre das nicht möglich.


    VE gibt es habe ich mir mangels Bedarf nicht angesehen.


    3 mal lang hinfallen und man ist im Zentrum oder im Outletcenter.

    Roermond ist eine gemütliche Shoppingstadt und das Center typisch McGlen, austauschbar mit allen anderen. :roll:


    BTW: Auffällig viele Männer hockten hier alleine im Mobil :happy2:;-)


    Fazit:

    Marina, Zentrum und Outlet und das Mobil mittendrin.

    Besser geht es kaum. Da kann man über das rustikale Äußere locker hinweg sehen.

    Wenn Roermond mal wieder auf dem Weg liegen sollte, gerne wieder.


    Gruß Peter :wink:

  • Moin Peter!


    Um Dir den Schrecken zu nehmen: die haben nicht für Weihnachten, sondern für SinterClaas, also Nikolaus dekoriert. Früher wurde Nikolaus in NL so groß ( und noch größer) gefeiert als bei uns Weihnachten.


    Ein paar Wochen vorm eigentlichen Nikolaustag am 06.12. kommt der Nikolaus in den Niederlanden an. Und das wird immer spektakulär inszeniert. Meist mit dem Boot über die Kanäle, und dann ist in der ganzen Stadt großer Empfang, seine "zwarten Pieten", seine Helfer, turnen durch und über die ganze Stadt und treiben ihren Schabernack. Da taucht dann auch schonmal ein zwarter Piet irgendwo auf einem Glockenturm auf und turnt sich da eins etc.


    Ab der Ankunft bis zum Nikolaustag stellen die Kinder dann jeden Abend einen Schuh auf, in die der Nikolaus nachts dann heimlich eine kleine Süßigkeit hineintut. Dementsprechend gibt es in den Niederlanden zur Nikolauszeit ein gar vielfältiges Sortiment an speziellen Süßigkeiten. Nikolausschuhe, Nikolausstäbe, verschiedenstes Spekulaas-gebak en zo. Der Zuckeranteil liegt nie unter 153% und die Sachen sind so bunt, dass sie im Dunkeln leuchten ;)


    Am eigentlichen Nikolausabend trifft sich die ganze Familie (meist auch Großfamilie, nicht im kleinen Familienkreis wie bei uns Heiligabend) und es gibt Geschenke. Außerdem bekommt jeder einen Nikolausteller mit Süßigkeiten, gekrönt mit dem Anfangsbuchstaben seines Vornamens aus Schokolade.


    Ganz besonders schöner Brauch ist, dass es auch gebastelte Geschenke gibt. Eine Person muss dann einer anderen ein passendes Geschenk basteln, was sich auf sie bezieht, quasi eine gebastelte Frotzelei, ein dreidimensonales Augenzwinkern.


    Heiligabend in unserem Sinne feiern die Niederländer nicht. Weihnachten wird auch viel kleiner gefeiert als bei uns.


    Meine Mutter ist in den Niederlanden aufgewachsen, deshalb haben wir früher immer Nikolaus gefeiert. War für uns Kinder natürlich super, wir konnten schon drei Wochen früher mit unseren Geschenken spielen, prahlen, angeben :)


    Leider wird diese schöne Tradition inzwischen stark verwässert, immer mehr Niederländer verlieren das Interesse an ihr. Waren die Nikolausankünfte früher immer Giga Massenveranstaltungen, die JEDES Kind mitgemacht hat (in Enschede war es in den 70ern sogar mal im Fußballstadion, der Nikolaus kam mit dem Helikopter angeflogen und landete auf dem Spielfeld!)


    Tja - so, wie in den Supermärkten die vielen schönen asiatischen Produkte immer mehr durch TexMex-Krempel und die klassischen niederländischen Milchprodukte druch Trend-MoPros verdrängt werden, wird auch die schöne niederländische Nikolaustradition immer mehr verdrängt.



    Wie kam ich da jetzt drauf...?

  • Ich bin 40 km von Roermond aufgewachsen, so mancher Brauch von drüben war auch hüben bei uns üblich. Der Nikolaustag bzw. der Vorabend war Heiligabend mindestens ebenbürtig, samt Teller und Geschenken - die gab's aber erst am eigentlichen Nikolaustag, dem 6. Dezember.

    Der "zwarte Piet" hieß Knecht Ruprecht und war bei uns, allerdings nur vereinzelt, auch schwarz geschminkt. Er hatte die Aufgabe, sicherzustellen, dass nur "brave" Kinder auch die Geschenke bekamen. Für alle anderen hatte er eine Rute dabei. So manches mal war ich mir am Nikolausabend nicht so ganz sicher, von wem ich denn mehr Zusprache zu erwarten hatte.shock: Ist aber immer gutgegangen...:tada:


    Eine Sache, die Mittlerweile in D wohl fast verschwunden und in NL (und B) kontrovers diskutiert wird. Schade um die schöne Tradition - aber das ist nur meine Meinung.

    Gruß,
    Bernd
    -------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist das Einzige was bleibt, wenn alles andere weg ist.
    -------------------------------------------------------------------------