• Moin Achim :wink:


    kein schlechter Gedanke :daumen: Da werd ich mal drauf, würde auch erklären, warum man manchmal anscheinend Glück hat :roll: Entweder hat man da nicht zu stark gedrückt, beim füllen, oder das Innenleben ist der stabileren Art?!


    Gruß Peter

  • Gaaaaanz tief buddel, grab,..... :mrgreen:


    nun kommt es in der "Kerzenhochsaison" gerade wieder hoch!


    8 Jahre später, die x-te Kerzensaison, zig Feuerzeuge später, habe ich evtl. die Lösung?


    Zufällig bin ich dieses Jahr an das geniale Feuerzeug geraten.
    Schwenkbarer Hals der auch an Teelichter in tieferen Gläsern o.ä. kommt und eine Flamme, wie ein kleiner Bunsenbrenner.
    Sturmfeuerzug passt da schon :daumen:


    Leider finde ich gerade keinen Nachschub vor Ort. 5 oder gar 20 Stück wollte ich (noch) nicht bestellen.
    Also mal wieder Nachfüllen :roll:


    Füllen ging problemlos. Direkt (ohne Adapter) mit der üblichen Spitze der Nachfüllbuddel.
    Zwei drei Stöße und voll war die Kammer.


    Aber, wie so oft, auch hier - zündet nicht mehr :wut:


    Gestochert, probiert,..... liegen gelassen, .... nix.
    Hhm....mal an einer der gerade reichlich vorhanden Kerzen versuchen.


    Gas kommt und brennt auch, so leidlich.
    Mit dem Zündfunken geht da aber nach wie vor nix.


    Da stimmt dann doch was mit dem Mischungverhältnis nicht.
    Zuviel Luft drin?!


    Wieder an der Flamme entzündet und einfach mal brennen lassen.
    Und siehe da - die Flamme wurde immer größer, kräftiger und plötzlich war der kleinen Bunsenbrenner wieder da.


    Aus und wieder an, diesmal mit dem eigenem Zündfunken. :tada:


    Funzte zunächst noch etwas holprig und später wieder nicht :wut:
    Hhm, Luft, Gas.... vielleicht nicht hinlegen, sondern aufrecht stehen lassen?!


    Das war dann der Durchbruch :daumen:


    Also: Füllen und wenn es dann nicht wieder zünden will oder die Flamme zu klein ist, brennen lassen bis die Flamme wieder normal groß ist.
    Außerdem nach dem Füllen und ersten Flammen aufrecht hinstellen.


    Später, wenn es wieder normal funktioniert, kann es auch wieder hingelegt werden.



    Versuch macht kluch :mrgreen:



    Gruß Peter :wink:

  • Hallo,


    also ich habe mein billiges Stabfeuerzeug aus der Nachkriegszeit immer noch.
    Und zufällig habe ich es vor ein paar Tagen erneut befüllt. Alles läuft reibungslos.


    Tipp: Vor dem Zünden öffne ich immer die Verriegelung des Feuerzeugs. :devil:


    Gruß ben

  • Was ganz gut funktioniert ist, das Feuerzeug vorher im Kühlschrank abkühlen, die Nachfüllflasche jedoch auf Zimmertemperatur belassen ;-)


    tz tz tz tz :pfeifen: Gasflaschenumfüller berichten :mrgreen:




    Wer gerne Crème brûlée zubereitet hat so einen Gasbrenner imHaus.
    Damit lässt sich jede Kerze anzünden......
    ...und wenn nicht, auch gleich einschmelzen. :mrgreen:


    Gruß Thomas
    der auch alle 2-3 Jahre ein Stabfeuerzeug verschlissen hat.

  • 15 Jahre nach dem Themenstart - Wo ist die Zeit geblieben? shock: - ärgere ich mich immer noch mit den Einwegteilen rum :keule:


    Wozu haben Einwegfeuerzeuge eigentlich überhaupt eine Nachfüllmöglichkeit ? Die dann sowieso nichts bringt :klopf:


    Wenn es mal funktioniert, dann war es Zufall.

    DEN Weg habe ich noch nicht gefunden.


    Jemand von euch?

  • Wir haben schon eine ganze Weile ein Lichtbogenfeuerzeug in Stabform, das braucht überhaupt kein Gas mehr und kann an der USB-Steckdose geladen werden. Funzt einwandfrei (und ich war zunächst skeptisch).

    Gruß,
    Bernd
    -------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist das Einzige was bleibt, wenn alles andere weg ist.
    -------------------------------------------------------------------------

  • Genau so machen wir es auch. Habe vorhin gerade noch mal mit auffüllen versucht. Kannst du vergessen. Ob Einweg oder Stabfeuerzeug. Es klappt nicht. Also noch einLichtbogenfeuerzeug für das Haus, im WoMo fährt schon länger eins mit. Und so teuer sind die ja auch nicht mehr.


    Frohe Weihnachten wünschen euch Uwe & Gudrun

  • Das wäre meine nächste Frage gewesen - ob Lichtbogenteile wat taugen?


    Oft gesehen, zuletzt gerade in irgendeinem Discounterprospekt zu Weihnachten, aber auch ich bin da skeptisch.

  • Das wäre meine nächste Frage gewesen - ob Lichtbogenteile wat taugen?


    Oft gesehen, zuletzt gerade in irgendeinem Discounterprospekt zu Weihnachten, aber auch ich bin da skeptisch.

    Haben wir auch und es funktioniert....

    ....... wenn Akku geladen. :pfeifen:


    Nur für den Kamin ist es unbrauchbar


    Gruss Thomas